€ 2.000,-

Familie Müsch aus Grevenbroich kennt das Elternhaus „Villa Sonnenschein“ aus eigener Erfahrung und wollte nun etwas zurückgeben. Und so rief Craftbeer-Blogger Patrick Müsch via Instagram zu einer Spendenaktion in Verbindung mit einer Tombola auf. Nach nur 16 Tagen waren 2.000 Euro zusammengekommen.

Zur Vorgeschichte: Im Oktober/November 2019 wohnten Patrick und Katrin Müsch ein paar Tage in der Villa Sonnenschein. „Unser Sohn war mit einer angeborenen Speiseröhrenerkrankung, die eine Operation am Tag nach der Geburt erforderte, auf der Kinderintensivstation im Helios Klinikum untergebracht. So haben wir das Elternhaus kennengelernt und erfahren, was es bedeutet, in einer solchen Situation nah bei seinem Kind sein zu können. Es hat uns sehr gutgetan.“

Aus Dankbarkeit für diese Chance spendete Familie Müsch danach immer mal wieder an die Villa Sonnenschein. Im Februar nutzte Patrick Müsch die Tatsache, dass sein Instagram-Account den 1.500 Follower zählen konnte: „Für das Gewinnspiel habe ich rund 50 Brauereien, Bars und Craftbeer-Onlineshops aus ganz Deutschland angeschrieben, meine Idee erläutert und um Unterstützung in Form eines Preises gebeten. Das Feedback war überwältigend, es fanden sich 23 Sponsoren, die Brauereiführungen, Online-Tastings, Bierpakete und Geschenkesets zur Verfügung stellten und auch auf ihren Kanälen Werbung für meine Aktion gemacht haben.“

Für eine Mindestspende von fünf Euro gab es ein Los. „Die höchste Spende lag bei 200 Euro, und der Spender hat dann auch einen der Hauptpreise gewonnen, eine Brauereiführung in Hamburg“, erzählt Patrick Müsch, der zusammen mit seinem Sohn Felix zur Spendenübergabe in die Villa Sonnenschein gekommen war. Hausleiterin Susanne Oestreich freute sich nicht nur über das Geld, sondern auch darüber, dass es Felix, „dem Glücklichen“, heute gut geht.