3.860,- €

Tolle Spende nach Rekordbesuch
der „Ford Classics“ bei Mo’s Bikertreff

Einmal im Jahr fährt ein Ford-Oldtimer an der Villa Sonnenschein vor. Im Handschuhfach ein Umschlag mit einer Spende der Ford Freunde Niederrhein. Am 23. September saß Jens Laukart am Steuer seines Ford Taunus Turnier aus dem Jahr 1972. Mit im „Gepäck“ waren seine Mitstreiter Jens Otten, Claudia Molitor und Jan Sourmagne. Allein das Fahrzeug selbst ließ die Augen von Hausleiterin Susanne Oestreich sowie unserem 2. Vorsitzenden, Karsten Körner, und Kassenwart Stephan Kröll glänzen, was nur noch durch den Blick in den Umschlag getoppt werden konnte. 3.860,- Euro waren bei den diesjährigen „Ford Classics“ Anfang September zusammengekommen. Es ist die bereits sechste Spende und die bislang höchste.

„Wir hatten einen riesigen Zuspruch und schätzen, dass insgesamt rund 1.000 Leute zu unserem Treffen bei Mo’s Bikertreff gekommen sind. Michael Hanselmann und seine Frau Mo haben uns den Platz wieder kostenlos zur Verfügung gestellt“, freut sich Detlef Otten vom Organisationsteam, das rund 380 Oldtimer aus Deutschland, den Benelux-Staaten und Frankreich zählte, alle aus den Jahren zwischen 1925 und 1989. Darunter waren „Histörchen“ wie die Modelle T, die im Volksmund „Blechliesel“ genannt wird, und Fahrzeuge der Nachfolgerserien A und B. Mindestens genau so beliebtes Fotomotiv waren die Ford Capris im Rennlook der 70er und 80er Jahre.

Das inoffizielle Motto dieser Veranstaltung lautet „Helfen ist Herzenssache“, und dafür machten die vielen Besucher ihr Portemonnaie auf. Wie auch im vergangenen Jahr wurde kein Eintrittsgeld erhoben, das normalerweise in den Spendentopf fließt. Da ist es umso schöner, zu sehen, wie großzügig Teilnehmer und Besucher waren. „Die Tatsache, dass wir wissen, dass unsere Spende genau da ankommt, wo sie benötigt wird, motiviert uns jedes Jahr aufs Neue“, betont Detlef Otten. 

Susanne Oestreich weiß auch schon, was mit einem Teil des Geldes passieren soll: „In den letzten sechs Jahren ist einiges an Hausrat kaputt gegangen wie Geschirr und auch Töpfe. Außerdem werden wir neue Kissen und Decken für die Villa Sonnenschein kaufen.“